Jugenddrogenberatung

 


 

Was können das für Problemlagen sein?

  • wenn Drogengebrauch vermutet wird oder tatsächlich vorliegt
  • wenn der Umgang mit Medien zum Problem geworden ist
  • wenn soziale Problemlagen, die im Zusammenhang mit oben genannten Merkmalen stehen, auftreten (z.B. Schwierigkeiten in der Schule, im Beruf oder in der Familie)
  • wenn man sich um Freunde sorgt
  • wenn Eltern, Angehörige und weitere Bezugspersonen (z.B. Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter), die mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen in Kontakt stehen, Hilfe benötigen


Was sind die Ziele der Beratung?

Abhängig von der aktuellen Situation und Problemlage können unterschiedliche Ziele verfolgt werden.

  • gemeinsame Problemanalyse und Ermittlung des Hilfebedarfs
  • Akzeptanz des Beratungsbedarfs
  • Schaffung einer Änderungsmotivation
  • gemeinsame Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Entwicklung einer eigenen bzw. alternativen Lebensplanung
  • gegebenenfalls Vermittlung in weiterführende Hilfsangebote
  • Hilfe zur Selbsthilfe


Muss ich einen Termin vereinbaren?

  • Ja, telefonisch unter der Telefonnummer: 0341/22529806
  • oder Online über unser Kontaktformular
  • oder Sie nutzen unsere Offene Sprechstunde

Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen können, sprechen Sie bitte auf unseren Anrufbeantworter. Wir rufen Sie zurück.

 

Wer ist der Ansprechpartner?

  • Frau Petschauer (Themenschwerpunkt Suchtmittelkonsum)
  • Herr Rost (Themenschwerpunkte Suchtmittelkonsum, Medienkonsum)
  • Frau Lacroix (Themenschwerpunkte Suchtmittelkonsum)

 
Was ist die „Drogensprechstunde“ und wie kann ich mich anmelden?
Dieses spezielle Angebot richtet sich an Jugendliche bis 18 Jahre, in Ausnahmefällen auch an junge Erwachsene bis 21 Jahre. Aufgrund unserer Kooperation mit dem Park- Krankenhaus Leipzig Südost GmbH, können wir „Hilfe aus einer Hand“ anbieten und ohne Mehrfachvorstellung in verschiedenen Einrichtungen schnell und zielgerichtet Hilfe vermitteln. Die Gespräche dienen der Orientierung im weiteren Hilfeverlauf sowie der Vorbereitung auf einen eventuellen Klinikaufenthalt. Weiterhin kann das Gespräch zum Abbau von Vorurteilen bezüglich des Klinikaufenthaltes beitragen.

Die Drogesprechstunde findet zweimal im Monat, in den Räumen des Projektes „DRAHTSEIL“, mit Terminvergabe  statt. Das Gespräch wird gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Klinik und einer Mitarbeiterin des Projektes „DRAHTSEIL“ durchgeführt. Im Vorfeld wird mindestens ein Vorgespräch durchgeführt. Die Termine erhalten Sie von Ihrem Berater oder telefonisch unter 0341/ 22529806.

Infos

Beratung:

Offene Sprechstunde

jeden Dienstag 14- 15 Uhr, nicht an Feiertagen

Projekte:


Beratungsadresse:
Nikolaikirchhof 3
04109 Leipzig
Telefon: 0341 - 225 298 06
jugenddrogenberatung@projekt-drahtseil.de
Projektadresse:
Ritterstraße 5
04109 Leipzig
Telefon: 0341 - 225 298 05
projekt@projekt-drahtseil.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz

realisiert von mk24 Werbeagentur